zum Inhalt springen

Was sind Forschungsdaten?

"Unter Forschungsdaten sind [...] digitale und elektronisch speicherbare Daten zu verstehen, die im Zuge eines wissenschaftlichen Vorhabens zum Beispiel durch Quellenforschungen, Experimente, Messungen, Erhebungen oder Befragungen entstehen." (DFG) 

Forschungsdaten können in den jeweiligen Fachdisziplinen sehr vielseitig anfallen. Zu ihnen zählen:

  • Beobachtungen
  • Experimente
  • Simulationen
  • Programmierungen
  • Referenzen

Forschungsdaten können in unterschiedlichen Formen vorliegen. Neben Tabellen, Laborbüchern, und Präsentationen gehören auch Audio- und Videoaufzeichnungen dazu. Auch die Formate, in denen Forschungsdaten vorliegen, sind vielfältig (z.B. erzeugt mit EXCEL oder SPSS, Bildformate wie JPEG oder GIF, Multimedia-Formate wie MP3 oder MP4, übersetzte JAVA- oder C-Programme, MSWord- oder PDF-Textdateien, proprietäre Binärformate kommerzieller Sofware u.v.m.).

Das Ziel eines umfassenden Forschungsdatenmanagements ist die langfristige Nachnutzbarkeit der Daten. 

Weiterführende Informationen bietet ebenfalls die Seite www.forschungsdaten.info